Ist SAP C/4HANA besser als SAP CRM?

Mittlerweile setzt SAP im Rahmen seiner „Cloud-first-Strategie“ auch im Bereich CRM mit SAP C/4HANA zuvorderst auf cloudbasierte Lösungen. Für Unternehmen stellt sich also die Frage, wie sie mit diesem Wandel umgehen: On-Premise und damit beim „alten“ SAP CRM bleiben? Zum neuen SAP C/4HANA in die Cloud wechseln? Oder – auch das ist eine Option – schrittweise SAP S/4HANA mit Customer Management AddOn implementieren?

Die Zukunft des CRM-Managements liegt sicher bei SAP C/4HANA – aber auch SAP CRM 7.0 hat nach wie vor nicht zu unterschätzende Vorteile. Zu den Vorzügen gehört: Die Software ist lange auf dem Markt und ausgereift, die Funktionalität sehr umfangreich.

Zudem deckt die Anwendung bereits einen hohen Anteil von Anforderungen ab, ohne dass Entwickler überhaupt programmieren müssen. Nachteilig ist, dass die Implementierung der On-Premise-Lösung in der Regel viel Zeit in Anspruch nimmt. Zudem muss der mobile Client separat installiert und angepasst werden – auch das ist mit hohem Aufwand verbunden.

SAP C/4HANA hingegen ist eine der modernsten Lösungen am Markt: cloudbasiert, lauffähig auf allen mobilen Endgeräten und Betriebssystemen, inklusive eines mobilen Clients und auch funktional auf der Höhe der Zeit. Zudem benötigen Unternehmen für die Implementierung der Lösung weniger Zeit als für SAP CRM – mit der Cloud-Lösung SAP C/4HANA können Unternehmen vergleichsweise schnell starten.

Entscheidend wird letztlich immer der individuelle Bedarf in den Unternehmen sein – zunächst die spezifischen Anforderungen an ein CRM-System zu klären, scheint daher geboten. Einige moderne Technologien wie Machine Learning lassen sich übrigens auch mit SAP CRM nutzen – Unternehmen können hier den Weg über SAP Cloud Analytics gehen.