GAMBIT ermöglicht Big Data Nutzung

Big Data sind riesige Datenmengen in denen neben der Primärinformation noch weitere, meist nur schwach strukturierte Informationen enthalten sind. Werden diese durch entsprechende Programme und Routinen „veredelt“, werden Aussagen z.B. zu Trends oder Ereigniswahrscheinlichkeiten möglich. Damit schlummert in solchen Daten Kapital, auf dessen Basis neue Services, neue Geschäftsmodelle oder auch erfolgreichere Marketingaktionen entwickelt werden können.

Unternehmen wie Telekommunikationsunternehmen oder auch Abrechnungsdienstleister erzeugen mit ihren großen Kundenzahlen täglich gewaltige Datenmengen, in denen in der Summe viel mehr Informationen stecken, als nur die abrechenbare Leistung, die zu einer Monats-, Quartals- oder Jahresabrechnung führt.

Ein großes Telekommunikationsunternehmen erteilte uns kürzlich den Auftrag, einen ersten Prozess zu installieren, der die monatlich millionenfach anfallenden komplexen Kundenfakturen und die vielen Gutschriften hinsichtlich neuer Kriterien auswerten soll:

  • Werden operative Vorgaben in Bezug auf die Vergabe einzelner Gutschriftenarten eingehalten?
  • Existieren dabei Unterschiede in den verschiedenen Konzerngesellschaften?
  • Welche Korrelation besteht zwischen Gutschriftenarten und den ihnen zugeordneten Umsätzen?
  • Sind Erkenntnisse möglich, um gezielt die Zahl der Gutschriften zu reduzieren?

Eine skalierbare und real-time fähige IT Infrastruktur ermöglicht es, dass Auffälligkeiten bis auf Kundenebene „heruntergebrochen“ und analysiert werden können. Fragen wie: gibt es Fälle, in denen Kunden netto finanziert wurden oder Marketingaktionen zusätzlich  noch per Gutschrift „unterstützt“ wurden, können zeitnah analysiert und ggfs. noch während der Laufzeit einer Aktion justiert werden.

Das alles funktioniert nur, wenn die durch Analysen veredelten Daten mit wenig Aufwand zu nützlichen Kennzahlen(KPI) für die Mitarbeiter werden. Der Auftrag an GAMBIT lautete deshalb, von den relevanten Datenquellen ausgehend einen Datenfluss zu organisieren, der diese bislang unzugänglichen KPIs in Echtzeit, d.h. ohne jeden zeitlichen Verzug  auf den Dashboards der Entscheidungsträger (PC, Tablett, Smartphone) darstellt. Diese erweiterte und übersichtlich dargestellte Transparenz ermöglicht beschleunigte und mit den neuen Einsichten auch verbesserte Managementprozesse.

Unser Konzept hat den Kunden auch deshalb überzeugt, weil die Mitarbeiter bereits nach sehr kurzer Einarbeitung selbständig weitere Kennzahlen anlegen und Ihre Dashboards personalisieren können.

Letzte Beiträge

Warum TSA den M&A-Deal sichern

11.10.2017
Bei einem M&A-Deal oder Divestment liegt der Großteil der Aufmerksamkeit auf den Kauf- und Vertragsverhandlungen. Auf die Betrachtung der Zeit […]
Weiterlesen
Reise nach SAP S/4HANA

SAP S/4HANA – Viele Wege führen nach Walldorf

13.09.2017
Mit S/4HANA schafft SAP die Business Suite der nächsten Generation. Bei HANA ist es wichtig, mit den Begrifflichkeiten nicht durcheinander […]
Weiterlesen
Firmenlauf am RheinEnergieSTADION

Der anstrengende Alltag eines SAP-Beraters

11.09.2017
B2Run Firmenlauf – eine „spaßige“ Veranstaltung Rund 23.000 „begeisterte“ Läufer/innen, fanden sich am Donnerstag den 7.September zusammen, um eine Strecke […]
Weiterlesen