Rückrufservice
Kontakt aufnehmen

IFRS 15: Neue Umsatzrealisierung ab 2018

Einführung SAP® Revenue Accounting and Reporting

Seit 2004 sind die International Financial Reportig Standards (IFRS) für kapitalmarktorientierte Unternehmen in Deutschland und der EU sowie für viele international orientierte Unternehmen das verbindlich vorgegebene Regelwerk zur Rechnungslegung von Unternehmen.

Auch für mittelständische Unternehmen ohne Kapitalmarktorientierung wird IFRS, die Nachfolgeregulierung der International Accounting Standards (IAS), fast zur Verpflichtung:

Kapitalgeber, Private Equity Gesellschaften oder Investoren verlangen sowohl international vergleichbare Abschlüsse von Unternehmen als auch eine investorenorientierte Bilanzierung.

Das Gerüst der International Financial Reportig Standards (IFRS)

Das IFRS-Regelwerk findet also vor allem bei der Bilanz, Gewinn- und Verlust- sowie Kapitalflussrechnung von Unternehmen Anwendung. Es setzt sich aus drei elementaren Bausteinen zusammen:

  1. Rahmenkonzept (Framework)
    Um die offenen Rechnungslegungsfragen, die nicht durch Standards gelöst werden, zu beschreiben, existiert ein Rahmenkonzept, welches die grundsätzliche Ausrichtung der IFRS-Rechnungslegung skizziert.
  2. Standards (IFRS, IAS)
    Verbindliche Festlegung zur Behandlung von Rechnungslegungsfragen, damit der Abschluss eines Unternehmens als IFRS-Abschluss anerkannt wird.
  3. Interpretationen
    Helfen bei der Anwendung des IFRS-Regelwerks

IFRS 15 –
neuer Standard zur Umsatzrealisierung

IFRS 15 „Umsatzerlöse aus Verträgen mit Kunden“ ist seit dem 1. Januar 2017 der Standard für die Erfassung von Umsatzerlösen.

Mit IFRS 15 wurden Prinzipien geschaffen, welche die Erlösrealisierung bei Lieferung von Gütern oder Dienstleistungen bei einem Auseinanderfallen von Cash Flow und tatsächlicher Leistung reglementieren.

Hierzu existiert ein fünfstufiges Rahmenmodell:

  1. Identifizierung des Vertrags/der Verträge mit einem Kunden,
  2. Identifizierung der eigenständigen Leistungsverpflichtungen in dem Vertrag,
  3. Bestimmung des Transaktionspreises,
  4. Verteilung des Transaktionspreises auf die Leistungsverpflichtungen des Vertrags,
  5. Erlöserfassung bei Erfüllung der Leistungsverpflichtungen durch das Unternehmen.

Eine Einführung von IFRS 15, die das Ergebnis einer Zusammenarbeit des International Accounting Standards Board (IASB) und des US-Pendant Financial Accounting Standards Board (FASB) darstellt, ersetzt dabei die bestehenden IFRS-Standards

  • IAS 11 Fertigungsaufträge
  • IAS 18 Erlöse
  • IFRIC 13 Kundenbindungsprogramme
  • IFRIC 15 Vereinbarungen über die Errichtung von Immobilien
  • IFRIC 18 Übertragungen von Vermögenswerten von Kunden
  • SIC-31 Erträge – Tausch von Werbeleistungen

zur Erfassung von Umsatzerlösen.

SAP® Revenue Accounting and Reporting –
die Lösung für automatisierte und vereinfachte IFRS-Abschlüsse

Mit SAP® Revenue Accounting and Reporting hat SAP SE ein Produkt entwickelt, welches SAP-Anwenderunternehmen dabei unterstützt Vorschriften für Erlösrealisierungs- und Buchhaltungsprozesse gemäß IFRS 15 zu erfüllen.

Gerade für die Realisierung von Jahresabschlüssen nach US-GAAP- oder IFRS bietet SAP® Revenue Accounting and Reporting die ideale Grundlage.

Schnelle Einführung von SAP®
Revenue Accounting and Reporting mit GAMBIT

Die neue Version SAP Revenue Accounting and Reporting 1.3. bietet neben der Kostenrealisierung, Integration aktivierter Kosten im SAP-Projektsystem und SAP Results Analysis, verbesserten Funktionen für Vertragsanpassung und -änderung, Integration mit Service- und Abrechnungsszenarios in SAP CRM vor allem erweiterte Funktionen für die Umsetzung des neuen Rechnungslegungsstandards IFRS 15.

Zudem werden erstmalig Funktionalitäten bereitgestellt, die eine Fremdwährungsbehandlung gemäß IAS 21 und ASC 830 gewährleisten.

GAMBIT Consulting unterstützt Unternehmen mit einer schnellen und individuellen Implementierung, dem Customizing, der Migration von Vertragsdaten und einem umfangreichen Schulungsprogramm für den optimalen Einsatz von SAP® Revenue Accounting and Reporting.

Einführung SAP®
Revenue Accounting and Reporting

Seit 2004 sind die International Financial Reportig Standards (IFRS) für kapitalmarktorientierte Unternehmen in Deutschland und der EU sowie für viele international orientierte Unternehmen das verbindlich vorgegebene Regelwerk zur Rechnungslegung von Unternehmen.

IFRS 15 –
neuer Standard zur Umsatzrealisierung

IFRS 15 „Umsatzerlöse aus Verträgen mit Kunden" ist seit dem 1. Januar 2017 der Standard für die Erfassung von Umsatzerlösen.

Mit IFRS 15 wurden Prinzipien geschaffen, welche die Erlösrealisierung bei Lieferung von Gütern oder Dienstleistungen bei einem Auseinanderfallen von Cash Flow und tatsächlicher Leistung reglementieren.

SAP® Revenue Accounting and Reporting –
die Lösung für automatisierte und vereinfachte IFRS-Abschlüsse

Mit SAP® Revenue Accounting and Reporting hat SAP SE ein Produkt entwickelt, welches SAP-Anwenderunternehmen dabei unterstützt Vorschriften für Erlösrealisierungs- und Buchhaltungsprozesse gemäß IFRS 15 zu erfüllen.

Gerade für die Realisierung von Jahresabschlüssen nach US-GAAP- oder IFRS bietet SAP® Revenue Accounting and Reporting die ideale Grundlage.

Schnelle Einführung von SAP®
Revenue Accounting and Reporting mit GAMBIT

Die neue Version SAP Revenue Accounting and Reporting 1.3. bietet neben der Kostenrealisierung, Integration aktivierter Kosten im SAP-Projektsystem und SAP Results Analysis, verbesserten Funktionen für Vertragsanpassung und -änderung, Integration mit Service- und Abrechnungsszenarios in SAP CRM vor allem erweiterte Funktionen für die Umsetzung des neuen Rechnungslegungsstandards IFRS 15.

GAMBIT Consulting unterstützt Unternehmen mit einer schnellen und individuellen Implementierung, dem Customizing, der Migration von Vertragsdaten und einem umfangreichen Schulungsprogramm für den optimalen Einsatz von SAP® Revenue Accounting and Reporting.