EEG-Umlagebefreiung für energieintensive Unternehmen

Stromkosten-intensive Betriebe haben die Möglichkeit, sich von wesentlichen Teilen der EEG-Umlage gemäß dem Erneuerbare Energie Gesetz (kurz: EEG) befreien zu lassen. Hierzu müssen unterschiedliche Kriterien erfüllt sein – insbesondere muss die Stromkostenintensität mittels Vorlage belastbarer, revisions- und prüfungssicherer Berechnungsgrundlagen nachgewiesen werden, und das jedes Jahr aufs Neue.

Je nach Ausgangslage sind komplexe Restrukturierungsanforderungen zu erfüllen bis hin zur Alleinstellung / Kapselung stromkostenintensiver Unternehmenseinheiten, um die Befreiung zu erlangen.


Effiziente Kooperation: Warth & Klein Grant Thornton + GAMBIT.

Von der Prüfung der Antragsfähigkeit gem. §63ff EEG bis zur SAP-technischen Umsetzung. Alles aus einer Hand.

GAMBIT und Warth & Klein Grant Thornton (kurz: WKGT) haben ein gemeinsames Vorgehensmodell entwickelt, das es Unternehmen ermöglicht, alle erforderlichen Beratungs- und Umsetzungsleistungen zur möglichst dauerhaften Befreiung von wesentlichen Teilen der EEG-Umlage aus einer Hand zu beziehen – wenn gewünscht. Hierbei wurden energiegesetzlich, betriebswirtschaftlich, gesellschaftsrechtlich und SAP-technisch erforderliche Analysen und Umsetzungsvarianten zu einem Gesamtmodell verschmolzen. Zielsetzung dieses Modells ist es, die Erfüllung sämtlicher Antragskriterien unter Vermeidung erhöhter Prozesskomplexität im Produktivbetrieb sicherzustellen.

GAMBIT Analyse

Durchblick!
Mit unserer kostenlosen Analyse.

Profitieren Sie von unserer langjährigen Expertise und fordern Sie unseren Analysebogen an.
Dieser kostet nichts – bringt aber jede Menge Klarheit über Ihre IT-Situation.





SAP-Implikationen frühestmöglich erkennen und bewerten.

GAMBIT erhebt bereits bei der Prüfung der Antragsfähigkeit gem. §63ff EEG durch WKGT, die aktuelle SAP-Konfiguration mittels strukturierter Fragebögen mit EEG-relevanten Inhalten zur nachhaltigen Sicherstellung der erforderlichen Berechnungsgrundlagen. Zielsetzung ist es, Anpassungsanforderungen unter Berücksichtigung möglicher Umsetzungsalternativen hinsichtlich folgender Kriterien zu prüfen:

  • generelle Machbarkeit
  • Umsetzungs- und Zielprozesskomplexität
  • Zeit und Kosten

Planungssicherheit. Risikominimierung. Compliance.

EEG-Umlagebefreiung

Die Ergebnisse der gemeinsamen Analyse fließen in die Gesamtbeurteilung zur Antragsfähigkeit durch WKGT ein und geben Sicherheit, dass die avisierten Ersparnisse durch eine EEG-Umlagenbefreiung nicht durch hohe Umsetzungskosten oder erhöhte Kosten in den operativen Prozessen (über-) kompensiert werden.

WKGT/GAMBIT haben professionelle Umsetzungspläne für unterschiedliche Formen der Restrukturierung erarbeitet. Erforderliche Neujustierungen laufender SAP- und Umfeldsysteme können so Hand in Hand zu gesellschafts- und steuerrechtlichen Inhalten vorbereitet und umgesetzt werden.

Die Implementierung testierungsfähiger Reporting-Packages stellt die Dauerhaftigkeit der Antragsfähigkeit sicher.