SAP S/4HANA-Conversion – Etappe 3 Check Datenbank

Bei der Überprüfung der Systemvoraussetzungen wurden notwendige Arbeiten aufgezeigt, aus denen wir für Sie konkrete To Dos ableiten. Diese setzen wir in Folge gemeinsam mit Ihnen um.

Arbeiten rund ums Datenmanagement

S/4HANA ermöglicht durch die In-Memory-Technologie der zugrundeliegenden Datenbank ein performanceorientierteres Arbeiten mit schnellen Ergebnissen. Basis für diese Funktionalität bildet die spaltenorientierte Organisation von Daten. Deshalb müssen Ihre Daten vor der Migration diese neue Tabellenstrukturen aufweisen und gegebenenfalls übertragen werden. Selbstverständlich stellen wir Ihnen auch dafür Tools zur Verfügung, mit der Sie notwendige Konsistenzprüfungen für Ihre Bestandsdaten durchführen können.

Da wir bei den Arbeiten an Ihrer Datenbank am „Herz“ Ihres Unternehmens arbeiten, ist es sinnvoll, vor der System Conversion eine Dokumentation Ihres Datenbestands anzufertigen. Dazu gehören unter anderem die Bilanzdaten, die Berichte für CO-Objekte, die Anlagengitter, der Abschreibungslauf für geplante Abschreibungen sowie die Debitoren- und Kreditorenauswertungen. Diese Vorgehensweise bietet einen entscheiden Vorteil: Denn sollten tatsächlich einmal Fehler bei der Datenübertragung passieren, können Sie diese erkennen und schnellstmöglich beheben. Und natürlich dient der gesicherte Datenbestand auch als „Fall-Back“-Variante für die System Conversion, die mit möglichst geringen Risiken für Ihren Geschäftsbetrieb erfolgen soll. Deshalb gehen wir bei Ihrer System Conversion auch revisionssicher vor.

Der Custom Code

Während der Migration werden die SAP Anwendungen automatisiert auf S/4HANA angepasst. Deshalb ist es absolut notwendig, dass Ihre eigenen Codings dazu kompatibel sind, um Fehlerquellen zu eliminieren und eine reibungslose Durchführung zu ermöglichen. Die Custom Code Analyse kann in dieser Etappe durchgeführt werden, muss es aber nicht. Wir empfehlen aber, sie vor der technischen Migration auszuführen, damit ausreichend Zeit besteht, um Ihre eigenen Codings an die Anforderungen von SAP S/4HANA anzupassen.

Da der Custom Code Check auf einem ABAP-System mit der Basis NetWeaver 7.5 erfolgen muss, unterstützen wir Sie auch bei der dafür notwendigen Optimierung Ihrer Software. Für die Identifikation von kritischem Quellcode bei Ihren eigenen Entwicklungen nutzen wir auch hier geeignete Tools, die für den Umstieg auf S/4HANA erweitert wurden: das ABAP Test Cockpit und hier den SAP Code Inspector.

Beim SAP Code Inspector ist für uns vor allem die SQL-Analyse von zentraler Bedeutung, da auf S/4HANA verschiedenste Prozesse mit SQL-Anfragen arbeiten. Die Arbeiten mit dem sogenannten SQL-Monitor können übrigens während Ihres normalen Geschäftsablaufs durchgeführt werden und bedeuten für Sie keinerlei Einschränkungen. Natürlich prüfen wir in diesem Schritt auch Ihre Modifikationen von SAP Objekten – und passen diese, wenn nötig, an. Denn auch SAP hat in S/4HANA einige Anpassungen an eigenen Objekten vorgenommen. Dem wollen wir damit Rechnung tragen.

Datenmanagement erledigt und bereit für die Umsetzung? Wir zeigen Ihnen wie Ihr Weg zur SAP S/4HANA-Conversion aussehen kann.

SAP S/4HANA Conversion

Die Installation von S/4HANA, Version On-Premise

Natürlich können Sie SAP S/4HANA auch in Ihre bestehende Systemlandschaft der SAP Business Suite integrieren. Dazu wird Ihr aktuelles ERP EhP einfach mit der SAP S/4HANA On-Premise Version ausgetauscht. Dabei ersetzt SAP S/4HANA nur einen Teil Ihres bestehenden ERP-Systems. Komponenten wie zum Beispiel Ihr Customer CRM sind davon nicht betroffen, da es nicht unter S/4HANA angeboten wird. Natürlich können Sie S/4HANA auch neu installieren. Dabei ist zu beachten, dass sich die Migration eines bestehenden Systems oftmals aufwändiger gestaltet als eine Neuinstallation.

In beiden Fällen benötigen Sie dafür die erforderliche Systemlandschaft, bei deren Aufbau wir Sie natürlich unterstützen. Diese umfasst als Komponenten:

  • den SAP Web Dispatcher
  • den ABAP Frontend-Server, der auf SAP S/4HANA On-Premise sowie SAP S/4HANA UI-Komponenten, SAP NetWeaver 7.5 und dem Appplication Server ABAP basiert
  • eine Datenbank der Sorte SAP HANA, SAP MaxDB oder Sybase ASE
  • den ABAP-Backend-Server mit SAP S/4 HANA On-Premise und den SAP S/HANA
  • Backend-Komponenten sowie den SAP NetWeaver 7.5 und dem Apppication Server ABAP

Da S/4HANA ein Produkt ist, welches von SAP stetig weiterentwickelt wird, kümmern wir uns darum, dass wir immer die aktuellsten Versionen von einzelnen Vorbedingungen, Schritten und Tools für Sie verwenden.