Zunächst bauen wir gemeinsam mit Ihnen die erforderliche Systemlandschaft auf. Von SAP empfohlen ist hier ein Central Hub Deployment mit Installation eines Frontend-Servers auf der Basis von SAP NetWeaver 7.5. Der Frontend-Server ist unerlässlich für die Nutzung der SAP Fiori Apps. Ebenso essentiell ist der Web Dispatcher, der dafür verantwortlich ist, die Anfragen des Clients im System korrekt weiterzuleiten. Außerhalb Ihres Systems lokalisiert, kann der Web Dispatcher übrigens auch als zusätzliche Sicherheitsschicht dienen – zum Beispiel, wenn Ihre Mitarbeiter über das Internet auf die Fiori Apps zugreifen wollen. In diesem Fall ist die Einrichtung einer zusätzlichen Firewall sinnvoll, um die Sicherheit Ihrer Daten noch weiter zu erhöhen.

Sobald der Frontend-Server installiert ist, können wir S/4HANA für die Nutzung der Fiori Oberfläche konfigurieren.

Diese Art von Customizing wird teilweise manuell im System vorgenommen, teilweise unterstützen wir Sie hier mit Tools wie den Task Lists, die ein standardisiertes bzw. automatisiertes Vorgehen – zum Beispiel beim Ergänzen von Tabellen – unterstützen.

Zunächst nehmen wir auf dem Frontend-Server die Aktivierung des SAP Gateways vor. Dies ist notwendig, damit Client und Backend erfolgreich miteinander kommunizieren können.

Eine erfolgreiche Migration will gut geplant werden. Wie das geht zeigen wir Ihnen mit dem Weg zur SAP S/4HANA-Conversion.

Sobald die Gateway-Funktionen freigeschaltet sind, kümmern wir uns um das Setup Ihres SAP Fiori Launchpads. Das Launchpad hält eine zentrale Verteilerfunktion inne – von hier aus gelangt der User zu den einzelnen Fiori Apps. Damit Sie und Ihr Team S/4HANA sowie die Fiori Apps möglichst effizient und produktiv nutzen können, steht nach der Konfiguration des Launchpads die sogenannte Rollenzuordnung an. Das heißt: Sie entscheiden, welcher Benutzer auf welche Fiori Apps zugreifen darf bzw. welche Apps einem individuellen Benutzer auf seinem persönlichen Fiori Launchpad angezeigt werden. Diese Personalisierung legen wir bei der Einrichtung des Launchpads spezifisch für Sie an.

Natürlich spielt auch das Thema Sicherheit bei der Nutzung der SAP Fiori Apps eine wichtige Rolle. Deshalb installieren wir in einem nächsten Schritt eine sichere Verbindung zwischen Frontend- und Backend-Server – das heißt, wir übernehmen für Sie das Anlegen einer Trusted RFC Connection. So müssen sich Ihre Mitarbeiter nur einmal authentifizieren (Single-Sign-On) und können dann auf die Daten beider Server zugreifen. Ein erneutes Anmelden bei Zugriff auf den Backend-Server ist bei einer Trusted RFC Connection somit nicht mehr notwendig.

Sobald wir diese Arbeiten abgeschlossen haben, stehen im Rahmen der System Conversion nur noch einige Nacharbeiten an, die in Art und Umfang von Ihrem Unternehmen und Ihren individuellen Anforderungen an S/4HANA abhängig sind.