Rückrufservice
Kontakt aufnehmen

SAP Post Merger Integration – Carve-in.
SAP-Systemintegration schnell und effizient gestalten.
Synergien nutzen.

Post-Merger-Szenarien werden für die IT-Systeme oftmals durch die vertraglichen Vereinbarungen zwischen Verkäufer und Käufer lange vor der eigentlichen operativen Durchführung festgelegt. Unternehmenstransaktionen sind deshalb käuferseitig mit der Übernahme der Betriebshoheit für laufende SAP-/ERP-Systemlandschaften in der Regel nicht abgeschlossen. Eine schnell und sicher funktionierende IT ist nach dem Übergang dafür verantwortlich, dass sich die durch die Akquisition geplanten Synergien auch zeitnah einstellen können.

Die Herausforderung ist dabei, dass sich die Ausgangs-IT-Systemarchitekturen von Käufer und Verkäufer meist signifikant unterscheiden. Hinzu kommen die Unterschiede bei der inhaltlichen Ausgestaltung von Kernprozessen in SAP, angeschlossenen Umfeldsystemen und der organisatorischen Verantwortung für den Betrieb der Systeme.

GAMBIT hat die bei einer Post Merger Integration relevanten Fragestellungen zur Identifikation und Bewertung möglicher Integrationsszenarien in einem Leitfaden zusammengefasst. Wir nutzen unsere Erfahrung aus vielen Projekten, um die vorhandenen Unterschiede in den Bereichen Organisation, Prozesse und Technologie zwischen den beteiligten Einheiten transparent zu machen und den jeweils effizientesten Weg der Integration aufzuzeigen.

Die für 2018 geplanten Übernahmen und Mergers erreichen eine Anzahl, die nur noch vom Jahr 2000 übertroffen wird. In der ERP-Landschaft müssen Systeme integriert und Daten migriert werden. Erst nachdem Applikationen und Daten beider Unternehmen zusammengeführt wurden, lassen sich die erhofften Synergien aus dem Merger heben.

GAMBIT setzt geeignete Tools ein, hat bewährte Prozesse entwickelt und bringt mit 60 SAP LT zertifizierten Beratern und 600+ Projekten in 70+ Ländern die notwendige Erfahrung mit, um die Änderungen in den betriebswirtschaftlichen Geschäftsanwendungen effizient und elegant umzusetzen. Es ist unser oberstes Ziel zum Erfolg der Transaktion beizutragen. Durch die Zusammenarbeit mit einem Partner wie GAMBIT, der hohe Qualität gewährleistet, mindern Sie den Zeitaufwand und sparen Kosten bei der Transformation ein. GAMBIT denkt strategisch und berät prozessorientiert.

Verschiedene Landessprachen?
Unterschiedliche Unternehmenskulturen?
Die IT funktioniert.

Die Synergien, die durch einen Merger gewonnen werden können, entstehen teilweise durch einen Stellenabbau bisheriger Doppelbesetzungen. Besonders bei einem 50/50-Merger bisheriger Wettbewerber als plötzlich gleichberechtigte Partner bietet eine solche Konstellationen sozialen und emotionalen Zündstoff, wenn Positionen von Strukturstellen im Management bis zum Arbeitsplatz an der Basis mit nur jeweils einer Person besetzt werden können.

Stressoren, die mit einem Wandel der personellen Struktur des Unternehmens verbunden sind, lenken die Mitarbeiter von der Bewältigung der Tagesarbeit und der Erreichung der Unternehmensziele ab. In dieser Phase der Fusion ist es umso wertvoller, wenn die für die täglichen Unternehmensprozesse notwendige IT funktioniert.

Die Identifikation von derartigen Herausforderungen in der IT können Sie durch eine DUE Diligence oder Red Flag Due Diligence gewährleisten.

Nach dem Merger Cross Selling nutzen.
Mit harmonisierter IT.

Eine IT mit professionell zusammengeführten Stammdaten ermöglicht es, den Kunden die Gesamtmenge der Dienstleistungen und Produkte anzubieten. Die IT ist in diesem Szenario ein zentraler Erfolgsfaktor.

Ein Beispiel: Zwei Unternehmen, eine Bank und eine Versicherungsgesellschaft fusionieren unter einer Holding. Die bisherigen Bank-Kunden benötigen auch Versicherungs-Produkte und umgekehrt. Ein Fahrzeug wird finanziert und versichert. Die Immobilie wird ebenfalls finanziert und versichert. Ein verzahntes Marketing kann für die Kunden dieses Unternehmens über den gesamten Lebenszyklus durchgeführt werden: von Ausbildung/Studium über die Konsolidierungsphase mit Immobilienerwerb und Aufbau eines Portfolios als Altersvorsorge bis hin zur Phase des Entsparens im Alter.

Ein solches Cross Selling kann jedoch nur nach erfolgreicher Integration der IT-Prozesse effizient umgesetzt werden.

BROSCHÜRE
M&A SERVICES

Damit die IT nicht zum Dealbreaker wird – der Titel unserer Broschüre ist Programm: Erfahren Sie, warum die Rolle der IT in jeder M&A-Transaktionsphase nicht zu unterschätzen ist und vor welchen kritischen IT-Herausforderungen Sie im Laufe Ihres M&A-Deals stehen werden.







Mit dem Klicken auf den Button Download werden meine personenbezogenen Daten gemäß der Datenschutzerklärung verarbeitet.

1 + 1 = 1
SAP-Harmonisierung und Integration. Aus einer Hand.

Die Integration unterschiedlich konfigurierter Prozess- und IT-Systemlandschaften ist oftmals die größte Herausforderung in PMI-Projekten. Eine rein technische Integration wird hierbei selten als Zielszenario vorgegeben. Effiziente Integrationen erfordern in der Regel die Angleichung der kaufmännischen Führungs- und Steuerungssysteme, die Nutzung systemgestützter, belegloser Intercompany-Prozesse oder die Verwendung gemeinsamer Stammdaten.

GAMBIT nutzt zur Unterstützung der hierzu erforderlichen Harmonisierung Werkzeuge, mittels derer Datenidentitäten und -abweichungen erkannt und erforderliche Mappings optimal unterstützt werden. Ein eigenes Team von Harmonisierungs- und Migrationsspezialisten stellt sicher, dass am Ende nicht zwei verschiedene Welten in einem gemeinsamen System betrieben werden müssen.

IT nach der Post Merger Integration:
Es funktioniert einfach

Unterschiedliche Verfahren für gleiche Geschäftsprozesse werden harmonisiert, die Stammdaten integriert, so dass die Human Resources mit gleichem Aufwand ein höheres Ergebnis erzielen können.

Lokale Märkte oder verwandte Produkte benötigen nach der Umsetzung des Integrationsprozesses nicht weiterhin separate IT-Läufe für die Marktbearbeitung. Unterschiedliche Handhabungen bei der Jahresabgrenzung können aufeinander abgestimmt werden und führen bei Budgets und Rückstellungen nicht zu unproduktiven Exkursen über verschiedene Sichtweisen.
Landesgesellschaften greifen auf die gleiche Datenbankstruktur zu, so dass juristische und ethnische Besonderheiten bei der Lokalisierung im Vordergrund stehen können.

Die Standardisierung eröffnet zusätzlich die Chance a) der Auswahl des besseren von zwei Verfahren und b) die Verschlankung eines bestehenden Prozesses, um schneller agieren und flexibler auf Marktveränderungen reagieren zu können. So können errungene Wettbewerbsvorteile auch genutzt werden.

Webinar
„Erfolgreiche Post Merger Intergration“

Welche Rahmenbedingungen sollten Sie beachten?
Welche Struktur hat ein PMI-Prozess idealerweise?
…und mehr. Das Webinar dauert 30 min.

GAMBIT SAP Post Merger

Post Merger Integration:
Grenzen? Welche Grenzen?

GAMBIT SAP Post Merger

Kurz gesagt: Bei der technischen Umsetzung von Post-Merger-Integrationen gibt es SAP-technisch praktisch keine Grenzen. Die Übernahme von Daten aus Quell- und Zielsystemen erfolgt mit SAP-zertifizierten Werkzeugen, die nahezu alle Formen einer Integration mit vorgelagerten Harmonisierungen und Mappings in einem Schritt ermöglichen.

GAMBIT ist hierbei das erste SAP-zertifizierte Unternehmen weltweit, das das Szenario „Company Code Transfer“, also den tool-basierten Umzug vollständiger Buchungskreise zwischen unterschiedlich konfigurierten SAP-Systemen, erfolgreich einsetzt.

Post Merger Integration:
Wir nehmen die Herausforderung an

Trotz gleichem Markt und sehr ähnlichem Absatzziel können die Stammdaten des jeweiligen Unternehmens völlig unterschiedlich ausfallen.

Ein Beispiel aus dem Bereich Automotive: Eine Bank wird bei der Finanzierung eines Fahrzeuges den Schwerpunkt auf die Bonität des Kreditnehmers legen und seine Fähigkeit einschätzen, ob der Kreditnehmer den erhaltenen Kredit problemlos zurückzahlen kann. Eine Leasinggesellschaft wird beim Verleasen des gleichen Objektes ihr Augenmerk stärker auf den Wertverlust des Fahrzeuges durch Alterung und Abnutzung legen.

Der Unterschied besteht darin, dass die Leasinggesellschaft das Auto zurückerhält und die Bank nicht. Beim Kreditnehmer werden statische Daten über sein Verhalten in der Vergangenheit bewertet. Beim Leasingobjekt ist die Sichtweise eine Prognose, die mitunter durch nicht vorhersehbare Ereignisse wie politische Entscheidungen und Disruption (Dieselgate/E-Mobilität) eine dynamische Anpassung verlangt.

Eine Versicherungsgesellschaft für den gleichen Fahrer und das gleiche Auto wird wiederum die Risiko-Toleranz des Fahrers einschätzen.

Der Fahrzeughersteller wird als Produzent von Neufahrzeugen die Neuwagen-Verkäufer in der Vertriebsorganisation besonders gut informieren und schulen wollen. Gebrauchtwagen-Verkäufer sind für die Fabrik nicht so interessant, für die drei oben genannten Finanzdienstleister jedoch genauso wichtig.

Erfahrungsgemäß beruhen die vorhandenen Daten auf unterschiedlichen Update-Intervallen und Zeiträumen, voneinander abweichenden Definitionen der gleichen Begriffe und aus unterschiedlichen Quell-Dateien. Oft ist auch die dargestellte Auswertung unterschiedlich, weil der Anwender durch eine bestimmte Reduzierung und Fokussierung Zeit spart. Bezogen auf das obige Beispiel würde die Bank vermutlich die Fälligkeit der ersten Rate des Fahrzeuges und die Versicherungsgesellschaft den Versicherungsbeginn als relevantes Datum hinterlegen. Die gesamten Daten könnten jedoch anhand der Fahrgestellnummer einem Fahrzeug wieder eindeutig zugeordnet werden.

Besonders bei erfolgreichen Unternehmen der Old Economy sind die vorhandenen Systeme oft Jahrzehnte lang gewachsen. Manche Dateien lassen sich für den speziellen Bedarf eines Geschäftsbereiches besser oder nur verwenden, wenn sie noch durch einen separaten manuellen Filter laufen. Ggf. müssen z.B. inaktive Kunden/Markenwechsler herausgefiltert werden, damit man die Aktivität und den Umsatz einer Grundgesamtheit feststellen kann.

Mit diesem praxisnahen Beispiel möchten wir Ihnen signalisieren, dass wir bei GAMBIT nicht vor komplexen Integrationsprozessen zurückschrecken. Jede Aufgabenstellung hat ihre Besonderheiten und wir tragen gern aktiv im Rahmen des Post Merger Integrations-Managements dazu bei, mit bewährten Prozessen pragmatische Lösungen herbeizuführen.

Post Merger Integration mit GAMBIT:
Prozesse mit hoher Ergebnisqualität. Ein Fazit

Trotz sorgfältiger IT Due Diligence und gewissenhafter Planung wartet nach den rechtlich erfolgten Merger & Acquisitions noch eine Herausforderung auf das Management und den IT Fachbereich: Die Post Merger Integration.

Unternehmen bringen unterschiedliche gewachsene Strukturen mit, die bei der SAP Systemintegration harmonisiert werden müssen. Sollen die Ziele beider Unternehmen erfolgreich harmonisiert werden, stellt die IT eine zentrale Basis für den Erfolg von Fusionen dar.

Der Prozess der PMI beinhaltet Risiken. Er kann sich als Kostentreiber darstellen, das Controlling bei Marktanalysen beeinträchtigen und den Vertrieb bei der Marktbearbeitung einengen. Möglicherweise bestehen weiterhin zwei Systeme nebeneinander und beanspruchen jedes für sich die gleiche Zuwendung wie bislang. Zusätzlich werden in einem solchen Scenario Kapazitäten gebunden, um die Ergebnisse beider Systeme hilfsweise manuell zusammenzuführen.

Die Erwartungen, die im Management zu der Entscheidung eines M&A führen, setzen jedoch voraus, dass die erhofften Synergien möglichst schnell gehoben werden. Mit einem einheitlichen funktionierenden System kann beispielsweise der Einkauf bei der Beschaffung seine Preissetzungsmacht ausspielen.

Die notwendigen professionellen Instrumente und geschulte, erfahrene Harmonisierungs- und Migrations-Spezialisten für eine erfolgreiche Post Merger Integration bringt GAMBIT mit. Wir verwenden SAP-zertifizierte Tools für Planung und Durchführung, mit denen wir Abweichungen und Übereinstimmungen erkennen und die das anstehende Mapping unterstützen.

Das Ziel ist ein einheitliches, funktionierendes SAP-System für ein integriertes Unternehmen. Das ist unser Tagesgeschäft.