SAP Basis – Betrieb, Aufbau und Definition

SAP Basis bildet das Fundament jedes SAP-Systems. Was sich hinter dem Begriff verbirgt und wofür SAP Basis im Einzelnen zuständig ist, erfahren Sie auf dieser Seite.

Was ist SAP Basis?

SAP Basis ist die IT-Struktur, die einem SAP-System zugrunde liegt.

Die Aufgabe der SAP Basis ist es, einen störungsfreien, interoperabel und portablen (mobilen) Betrieb der SAP-Systeme im Unternehmen zu gewährleisten. Interoperabel bedeutet, dass unabhängige und heterogene IT-Systeme zusammenarbeiten können.

Experten bezeichnen SAP Basis auch als „Betriebssystem“ für sämtliche SAP-Programme – darunter insbesondere die ERP-Lösung SAP ECC und ihr Nachfolger SAP S/4HANA, ob On-Premise oder in der Cloud.

Nicht korrekt hingegen ist die Bezeichnung der Plattformen SAP NetWeaver und SAP HANA als SAP Basis. Bei beiden Komponenten handelt es sich nur um Teilbereiche einer SAP Basis-Architektur (siehe Aufbau SAP Basis).

Teilweise wird der Begriff SAP Basis außerdem mit der Administration eines SAP-Systems gleichgesetzt, also mit einer Aufgabenbeschreibung. Gemeint sind in diesem Fall die Steuerung und Kontrolle von SAP-Systemen über unterschiedliche Administrations- und Monitoring-Tools.

Aufbau der SAP Basis

SAP Basis ist als klassisches Drei-Schichten-Modell aufgebaut. Es enthält die folgenden Komponenten:

  • Datenbankschicht (relationales Datenbank-Management-System)
  • Applikationsschicht (Applikationsserver und Message-Server)
  • Präsentationsschicht (grafische Benutzeroberfläche)

Betrachten wir diese Schichten im Folgenden genauer.

Datenbankschicht

In der Datenbankschicht werden alle Daten eines Unternehmens abgelegt. Im Kern besteht sie aus einem Datenbank-Management-System (kurz DBMS) und den Daten selbst.

In früheren Produktgenerationen kamen Datenbanken verschiedener Drittanbieter zur Anwendung – vorrangig Oracle und Microsoft SQL. Mit Einführung der neuen Datenbankgeneration SAP HANA hat sich dies jedoch geändert.

Die HANA-Datenbank (In-Memory-Datenbank) ist eine Eigenentwicklung von SAP und bringt zahlreiche Neuerungen mit sich. So wird sie zum Beispiel vom System automatisch überwacht. Zudem speichert sie nicht nur operative (vom Anwender generierte) Daten, sondern auch Systemdaten für die Steuerung von Applikationsinhalten sowie Konfigurationstabellen.

Applikationsschicht

Kernkomponente von SAP Basis ist die Applikations- oder auch Anwendungsschicht. Sie enthält einen oder mehrere Applikationsserver sowie einen Message-Server.

Die Applikationsserver stellen die Dienste für den Betrieb von SAP-Anwendungen bereit. In der Praxis entscheiden sich Unternehmen meist dazu, für jede Anwendung einen eigenen Applikationsserver zu nutzen.

Die zweite Komponente der Applikationsschicht ist der Message-Server. Er fungiert als eine Art „Vermittler“ zwischen den Diensten und den Applikationen.

Unter anderem legt er fest, auf welchem Anwendungsserver sich ein Nutzer anmeldet, um die Auslastung zu verteilen (Load Balancing). Der Message-Server ermöglicht außerdem die Kommunikation der einzelnen Applikationsserver untereinander.

Insgesamt ist die Applikationsschicht das Bindeglied zwischen der Datenbankschicht einerseits und der Präsentationsschicht andererseits. So fordern die Anwendungen auf der Applikationsschicht benötigte Daten von der Datenbank an, um sie anschließend zu verarbeiten.

Zudem bereiten die Anwendungen die Daten so auf, dass sie der Nutzer über die Präsentationsschicht visuell erfassen kann. Umgekehrt übermittelt der Applikationsserver sämtliche Daten, die ein Nutzer über die Präsentationsschicht eingibt, in die zugrundeliegende Datenbank.

Präsentationsschicht

Die Präsentationsschicht ist dafür zuständig, dem Benutzer die Anwendungen und Daten für seine Arbeit – wie der Name schon sagt – zu „präsentieren“, also optisch darzustellen.

Diese Darstellung erfolgt über eine grafische Oberfläche, die im Englischen auch Grafical User Interface (kurz GUI) genannt wird. Hier lesen die Anwender benötigte Informationen ab und tragen neue Daten in das System ein.

In der SAP-Produktwelt basiert die Präsentationsschicht aus mehreren Bausteinen, die unter dem Sammelbegriff SAP GUI zusammengefasst sind. Weit verbreitet sind etwa SAP GUI for Windows, SAP GUI for Java, Web Dynpro for ABAP (WDA) und SAP GUI for HTML („Web GUI“).

SAP Fiori ist die Präsentationsschicht der nächsten Generation – eine User Experience (UX), die besonders einfach und anwenderfreundlich ist.

Was ist der SAP Basis-Betrieb?

Der SAP Basis-Betrieb ist dafür zuständig, die technische Funktionsfähigkeit eines SAP-Systems zu gewährleisten. Er umfasst all die zuvor genannten technischen Komponenten. Diese werden eingesetzt, um folgende Aufgaben zu erfüllen:

  • Konfiguration und Installation von SAP-Systemen
  • Implementierung von Applikationen
  • Benutzer und Zugriffsrechte steuern
  • Ggf. das zugrunde liegende Betriebssystem verwalten
  • Daten sichern und wiederherstellen
  • Fehler beheben
  • Systemleistung optimieren
  • Batch-Jobs verwalten
  • Transport Management System (TMS) von SAP konfigurieren
  • Transporte zwischen den Systemen abwickeln
  • Hintergrundjobs planen und ausführen
  • Drucker und sonstige Peripheriegeräte anbinden und konfigurieren
  • Betriebsarten einrichten

Insgesamt erfordert der SAP Basis-Betrieb nicht nur eine hochwertige technische Infrastruktur, sondern auch ausgeprägtes Know-how und Erfahrung. Denn das Management der zugrundeliegenden SAP-NetWeaver- und SAP-HANA-Plattform ist mittlerweile äußerst komplex.

Sie interessieren sich für den Beruf SAP Consultant Basis? Hier erfahren Sie, welche Möglichkeiten und Perspektiven Sie bei GAMBIT Consulting haben.

SAP Basis als Berufsbezeichnung

Oft ist mit „SAP Basis“ nicht nur der technische Aufbau einer SAP-Landschaft gemeint, sondern eine Aufgabenbeschreibung oder Jobbezeichnung.

In diesem Fall steht der Begriff also für die grundlegende Administration von SAP-Systemen. Hierbei nehmen verantwortliche Mitarbeiter eine Reihe klassischer Aufgaben wahr.

Was macht ein SAP Basis-Administrator?

Grundlegend ist ein SAP Basis-Administrator für die Installation, Konfiguration, Verwaltung, Pflege und Wartung aller technischen Komponenten einer SAP-Systemlandschaft verantwortlich. Hierzu zählen Tätigkeiten wie das Setup von Anwendungen, die Überwachung und die Fehlerbehebung.

Die Aufgaben umfassen jedoch auch strategische und planerische Aspekte. Administratoren legen zum Beispiel Anforderungen und Standards fest, wählen und steuern Upgrades oder Erweiterungen, implementieren Monitoring-Prozessen, kümmern sich um erforderliche Backups sowie um das Notfallmanagement.

Die SAP SE bietet verschiedene Trainings und Zertifizierungen für SAP Basis-Administratoren und SAP Basis-Berater an. Alternativ zur internen Rekrutierung und Weiterbildung können sich Unternehmen auch an externe Berater wenden oder sogar die gesamte SAP Basis-Administration an ein externes Team mit Erfahrung im Bereich SAP Basis auslagern.

Deutliche Veränderungen hat darüber hinaus die Cloud-Strategie von SAP mit sich gebracht. So sind die neuesten Produkte wie SAP HANA und SAP S/4HANA vollständig als Cloudlösungen verfügbar.

Dadurch ergeben sich neue Möglichkeiten der SAP-Administration. So können Basis-Dienstleistungen auch bei SAP gemietet oder im Rahmen von Managed Services bei einem externen Dienstleister bezogen werden.

Was ist der Unterschied zwischen SAP Basis und SAP ABAP?

Während SAP Basis das Betätigungsfeld von Systemadministratoren ist, handelt es sich bei ABAP um eine Programmiersprache, in der SAP-Anwendungen geschrieben werden.

ABAP ist somit das Handwerkszeug von SAP-Entwicklern. Ausgeführt werden ABAP-Programme auf einem SAP-NetWeaver-Applikationsserver, für dessen Betrieb wiederum die SAP Basis-Mitarbeiter zuständig sind.

Es existieren somit zahlreiche Schnittstellen zwischen diesen Betätigungsfeldern. Dadurch verschwimmen die Grenzen teilweise.

Oft besitzen Basis-Administratoren beispielsweise ABAP-Grundkenntnisse und ABAP-Entwickler kennen die Grundzüge der SAP Basis. Dennoch sind die beiden Betätigungsfelder im Unternehmen meist organisatorisch getrennt.

Sie möchten mehr über die verschiedenen SAP Module erfahren?

Wie hängen SAP-Module und die SAP Basis zusammen?

Eine SAP-Landschaft setzt sich aus zahlreichen einzelnen, untereinander vollständig kompatiblen Modulen zusammen, mit denen die Geschäftsprozesse aller Unternehmensbereiche abgebildet werden können. SAP Basis dient dazu, die Funktionsfähigkeit der einzelnen Module zu gewährleisten.

Im ERP-Umfeld hat SAP im Laufe der Zeit für jeden betriebswirtschaftlichen Aufgabenbereich ein eigenes Modul geschaffen. Unternehmen haben die Möglichkeit, sich aus diesen Bausteinen abhängig vom individuellen Bedarf ein passendes System zusammenzusetzen.

Für die Integration all diese Anwendungskomponenten sorgt die zur SAP Basis gehörende Plattform SAP NetWeaver (früher SAP BC).

Team nadine burghardt 1

Nadine Burghardt, Senior Executive Consultant

Haben Sie Fragen? Rufen Sie mich an oder schreiben mir eine Nachricht.

+49 2241 8845-616

Herr
Frau
Divers

Hier fehlt noch etwas

*

Hier fehlt noch etwas

*

Hier fehlt noch etwas

*

Wir brauchen noch eine gültige Telefonnummer von dir

*

Deine Email Adresse passt noch nicht

Hier fehlt noch etwas

Hier fehlt noch etwas

Sie können diese Benachrichtigungen jederzeit abbestellen. Weitere Informationen zum Abbestellen, zu unseren Datenschutzverfahren und dazu, wie wir Ihre Privatsphäre schützen und respektieren, finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.

Bitte klicken Sie die reCAPTCHA-Checkbox